Yun Hwa Sangha
 

Tägliche Lehren von Dae Poep Sa Nim

Die 84.000 Sutren, die es heute gibt, wurden in Wirklichkeit zu der damaligen Zeit in der Geschichte am gegenwärtigen Tag geschrieben, Tag für Tag, genau so, wie unsere gegenwärtige Lehre Buddhas heute geschrieben wird, Tag für Tag, bis die Lehren mit der Zeit einmal wieder alle zusammen zu den 84.000 Sutren werden.

Was heute geschieht, wird morgen Geschichte. Die heutigen negativen Gedanken, Rede und Handlungen werden zur negativen Situation von morgen, zur Geschichte dessen, was wir heute gemacht haben.

Natürlich werden die positiven Gedanken, Rede und Handlungen von heute zur positiven Geschichte von morgen.

Es ist einfach folgendermaßen: Egal ob wir negatives oder positives Karma erschaffen, wir erschaffen es heute. Wenn wir aufgrund unseres negativen Karmas der Vergangenheit heute wieder negatives Karma machen, wann wird dann dieses negative Karma verschwinden? Wann wird man aus der Unwissenheit herauskommen?

Wenn man auf dem Weg Buddhas bleibt, klar bleibt und korrekte Handlungen ausführt, kann man das eigene negative Karma der Vergangenheit auslöschen und heute gutes Karma machen, welches zur eigenen guten Tugend von morgen wird.

In der Zukunft wird die heutige Lehre jedem helfen, aus der Unwissenheit herauszukommen, Klarheit und Befreiung zu finden, ein korrekter Mensch zu werden und viele Bodhisattva-Handlungen auszuführen. Diese Lehren werden uns anleiten, für andere zu leben, unsere korrekten Aufgaben und Pflichten als Menschen zu erfüllen und ein höchst bedeutungsvolles, schätzenswertes Leben zu führen, sodass wir unbegrenztes, freudenvolles Nirwana haben und großartige Arbeiter für den Weltfrieden werden können.

Auf diese Weise können wir diese Welt mit wahrer Schönheit schmücken und wahre, ernsthafte Söhne und Töchter von Buddha werden. Diese wichtige Lehre, die eine Botschaft Buddhas ist, wird uns zu den wunderschönsten Menschen machen. 

Lehre vom 6. Februar 2009

6,086. 6. Februar 2009.  Lotus Buddhist Monastery

 
Eines Tages in China fragte ein Schüler seinen Zen Meister: „Was ist die
exquisiteste, tiefste Bedeutung des Zen Buddhismus ?“
 
Der Meister antwortete: „Taoismus sagt: „Ich habe nichts verborgen“. Es ist das gleiche im Zen Buddhismus; da ist nichts verborgen.“ Der Meister sah, dass der Schüler nicht verstand wovon er sprach, deshalb sagte er zu ihm: „Bitte kommen sie und gehen sie durch unseren Garten. Riechen sie den Duft der Natur ?“
 
Der Schüler antwortete: „Ja“ Der Meister erwiederte: „Sehen sie ? Ich verberge nichts vor ihnen.“ Der Schüler war sehr erstaunt.
 
Buddhismus, ganz gleich welche Art von Buddhismus oder Denomination, lehrt, dass es in der Wahrheit nichts zu verbergen gibt. Der einzige Unterschied ist die Stufe, die man zu nehmen wählt, um seine Erkenntnis zu erlangen.
 
All die verschiedenen Formen von Buddhismus lehren nur eine Sache und das ist, die Wahrheit zu erlangen. Der Grund, warum es viele Denominationen und verschiedene Formen von Buddhismus gibt, ist die Vorliebe und Abneigung der Menschen gegenüber bestimmten Übungen.
 
Sozialer Buddhismus lehrt die Wahrheit zu erlangen und umfasst alle verschiedenen Formen von Buddhismus. Unter der Obhut Buddha´s (was das Absolute, die Wahrheit bedeutet), praktiziert man und poliert sich selbst. Man ist nie von Buddha getrennt. Im täglichen Leben, wenn man seine Sechs Sinne poliert, die von Gier und Begierden verdunkelt sind, dann lebt man ein wahres Leben, das von Liebe und Mitgefühl erfüllt ist. Man eliminiert seine ganze Unwissenheit und lebt ein Leben des Achtfachen Wegs, damit man ein dankbares Leben leben kann, ohne auch nur einen einzigen Augenblick zu verschwenden.
 
Man blickt nie zurück und hat große Hoffnung für die Zukunft. Man wird dann das Reich der Befreiung erreichen, damit man Leben nach Leben freudvolles Nirvana und wahre Glückseligkeit erlangen kann. Man wird sein Leben leben und so sein wie der wundervolle Duft der Lotusblume, die nichts zu verbergen hat.

Was ich Sie lehre ist nicht neu. Sie haben davon entweder in diesem oder in einem vergangenen Leben gehört. Diese tägliche Lehre soll uns einfach daran erinnern, damit wir klar sein können und in diesem und jedem zukünftigen Leben korrekt leben können. Dieser Lehre zu glauben, ist ganz alleine die Entscheidung desjenigen, der sie liest. Darüber hinaus das eigene Konzept auf diese Lehre anzuwenden, ist die Wahl des Lesers oder der Leserin. © Ji Kwang Dae Poep Sa Nim, 2007 

Bücher von Dae Poep Sa Nim

Neuigkeiten

Calendar 2018

Moon calendar: The blue numbers are the moon dates. 1 is New Moon and 15 is Full Moon

Follow us!
EN | DE | FR | ES