Yun Hwa Sangha
 

Karma

Der hasserfüllte Geist, der beschuldigende Geist, der neidische Geist und der Geist, der auf Rache sinnt ist in Wirklichkeit Gift, welches einen zugrunde richtet.

Wenn zum Beispiel ein Mensch einen beschuldigenden, hasserfüllten Geist hat, wird dieser Same des Beschuldigens und des Hassens zu ihm zurückkommen, und er wird von anderen die Beschuldigung und den Hass empfangen.

Wenn jemand den Geist hat, Rache nehmen oder andere verletzen zu wollen, wird sich dieser Same des Verletzens und der Rache ebenso gegen diese Person umkehren, und sie wird selbst zum Ziel dieser Rache und sich selber schaden.

Wenn jemand gleichermaßen einen neidischen Geist hat, wird er sich zurückentwickeln, anstatt sich im Leben weiter zu entwickeln. Somit wird dieser Same des Neides sicherstellen, dass er sich immer in Situationen befindet, die ihn dazu bringen, auf andere, denen es besser als ihm geht, neidisch zu sein.

All diese Arten des unwissenden Geistes sind nicht nur Gift für einen selbst; es bedeutet ebenso, dass man zu seinem eigenen Feind wird.

Der Geist des Hasses, des Beschuldigens, der Rache und des Neids – legen Sie all das ab, und haben Sie stets den Geist, das Leben von neuem zu beginnen.

Dann können Sie sich aus diesem Gefängnis ohne Fenster, welches Sie selbst erschaffen haben, erretten.

Obwohl wir ein soziales Leben führen, welches einem Spinnenetz gleicht, wird dieser Geist des ‚Lege-es-ab’ bewirken, dass wir wie ein scharfsichtiges Pferd sind, welches durch einen weiten Raum gleitet, hochfliegt und galoppiert.

Schauen Sie immer sich selbst an; prüfen Sie, ob Sie andere stören oder ärgern und was für Handlungen Sie ausführen.

Wenn Sie zum Beispiel viel mehr falsche Handlungen als andere ausführen, aber gleichzeitig ebenso andere nicht mögen und ihnen gegenüber einen negativen Geist hegen, dann sollten Sie sich selbst sagen, wie viel Unwissenheit Sie haben.

Viele Leute glauben, dass wenn sie gutes Karma geschaffen haben sie erst nach ihrem Tod in die Welt des Paradieses eingehen. Natürlich gibt es eine Welt des Paradieses nach dem Tod, aber in Wirklichkeit befindet sie sich hier in unserem Dasein. Wir müssen dieses paradiesische Leben genießen, solange wir am Leben sind.

Der Grund, warum Menschen dieses gegenwärtige Paradies oft nicht genießen können, ist ihr individuelles negatives Karma. Ganz gleich, wie viel negatives Karma man jedoch haben mag, wenn ein Mensch den Samen der guten Tugend und des Wohlstandes hat, wird er mit diesem Samen das gegenwärtige paradiesische Leben genießen, wenn sein negatives Karma verschwindet.

Außerdem ist das Paradies nicht weit von der Hölle entfernt. Es ist dieser immer nahe. Es ist genauso wie eine schöne Lotosblume, die im dreckigen Schlamm blüht. Obwohl der Schlamm neben der Lotosblume dreckig ist und stinkt, unterstützt er die Wurzeln des Duftes der Lotosblume. Dieser Schlamm wird zu sauberer Erde und versorgt die Wurzeln der Lotosblume mit großartiger Nahrung, wodurch er Bodhisattva-Erde wird, die Anderen Gutes bringt.

Manche Menschen haben zum Beispiel gutes Karma, wenn sie aber nicht den Samen des Wohlstandes und der Tugend haben, haben sie Schwierigkeiten, ein paradiesisches Leben zu führen. Der Grund, warum ich dieses schöne Kloster und den wunderschönen Dharmapalast gemacht habe, ist mein Wunsch, jedem den großen Samen des Wohlstands zu geben. Deshalb ist unser Kloster mit Schönheit geschmückt.

Dieser Samen der Schönheit und des Wohlstandes wird jedem Gutes bringen und Weltfrieden herbeiführen. Er wird zu einem großen Samen der Schönheit werden, ein großer Samen, alles mit Schönheit zu schmücken, genauso wie die blühende Lotosblume im schmutzigen Teich.

Von diesem schönen Kloster und diesem Dharma-Palast sende ich der ganzen Welt meine Segnungen und Energie. Alle Schüler, die hierher kommen, erkennen, wie viel Hilfe sie an diesem Ort empfangen. Wenn Menschen, die an diesen heiligen Ort kommen, einen Geist des Neides, der Gier und der Begierde haben, dann ist es schwierig, Hilfe zu empfangen. Doch wer immer zum Dharma-Palast und zum Hauptzentrum des World Social Buddhism kommt, empfängt den großen Samen des Wohlstandes.

Was ich Sie lehre ist nicht neu. Sie haben davon entweder in diesem oder in einem vergangenen Leben gehört. Diese tägliche Lehre soll uns einfach daran erinnern, damit wir klar sein können und in diesem und jedem zukünftigen Leben korrekt leben können. Dieser Lehre zu glauben, ist ganz alleine die Entscheidung desjenigen, der sie liest. Darüber hinaus das eigene Konzept auf diese Lehre anzuwenden, ist die Wahl des Lesers oder der Leserin. © Ji Kwang Dae Poep Sa Nim, 2007 

Neuigkeiten

Calendar 2018

Moon calendar: The blue numbers are the moon dates. 1 is New Moon and 15 is Full Moon

Follow us!
EN | DE | FR | ES