Yun Hwa Sangha
 

Der Achtfache Pfad

6,782. 3. Januar 2011.  Lotus Buddhist Monastery
 

Die Wahrheit ist sehr einfach. Wenn man die korrekte Dinge tut, ergeben sich die korrekten Ergebnisse. Wenn man die falschen Dinge tut, ergeben sich falsche Ergebnisse. Wenn gegenwärtig die eigene Situation, Richtung oder Arbeit nicht gut laufen, bedeutet dies, dass man in der Vergangenheit etwas falsch gemacht oder einen Fehler begangen hat und man nun das Ergebnis seiner Handlungen erhält.

Wenn Dinge zur Zeit nicht gelingen, sollte man anstatt sich zu beklagen, denken, dass man in der Vergangenheit nicht klar genug war. Man sollte den Geist haben, dass man von heute an das, was man falsch gemacht hat, in Ordnung bringen wird. Man sollte die Ursache der Wirkungen, die man heute erhält, finden. Wenn man sie erst einmal findet, sollte man von da an sein Bestes versuchen, um die Wurzeln der falschen Resultate, die man jetzt erfährt, zu eliminieren.

Während man hart danach strebt die Ursache zu eliminieren, sollte man seinen Geist auf Buddha, Dharma und Sangha richten. Man sollte diese Richtung fest und stark machen. Der Grund dafür ist, dass wenn man den Geist auf Buddha richtet, einem diese Richtung und dieser Weg helfen werden aus der Unwissenheit herauskommen. Man sollte immer die Lehre von Buddha wertschätzen und sie als etwas Kostbares nehmen.

Zum Beispiel kann man, wenn man entsprechend der Lehre von Buddha, welche der Achtfache Weg ist, lebt, sein früheres, gegenwärtiges und zukünftiges Karma eliminieren. Gleichzeitig wird der Geist sich schuldig und gestört zu fühlen, verschwinden. Dies wird einem helfen in die Ruhe, was Stille ist, zu gehen. Dies wird helfen die Weisheit in einem hervorzubringen.

Das ist der Grund, weshalb wir unsere Gelöbnisse jeden Tag einhalten und keine Dinge tun sollten, die unseren Geist hindern könnten oder machen könnten, dass sich unser Geist schuldig fühlt. Man sollte die korrekte Meditation praktizieren, so dass man den Ort von Buddha erkennen und letztendlich in Zukunft ein Buddha werden kann.

Auf dem Achtfachen Weg ist die erste Stufe die richtige Sicht. Man sollte zuerst danach streben die richtige Sicht zu haben. Wenn man die richtige Sicht hat, wird man wissen, ob die eigenen Handlungen, das eigenen Denken und die eigene Rede korrekt sind oder nicht. Wenn man nicht weiss oder nicht sicher ist, ob die eigene Sicht richtig ist, sollte man zuerst daran zweifeln. Man sollte auch versuchen die Meinungen anderer Leute zu verstehen und zu respektieren. Dort drinnen sollte man versuchen zu sehen, ob die eigene Sicht richtig ist oder nicht.

 

Was ich Sie lehre ist nicht neu. Sie haben davon entweder in diesem oder in einem vergangenen Leben gehört. Diese tägliche Lehre soll uns einfach daran erinnern, damit wir klar sein können und in diesem und jedem zukünftigen Leben korrekt leben können. Dieser Lehre zu glauben, ist ganz alleine die Entscheidung desjenigen, der sie liest. Darüber hinaus das eigene Konzept auf diese Lehre anzuwenden, ist die Wahl des Lesers oder der Leserin. © Ji Kwang Dae Poep Sa Nim

Neuigkeiten

Calendar 2018

Moon calendar: The blue numbers are the moon dates. 1 is New Moon and 15 is Full Moon

Follow us!
EN | DE | FR | ES